Schon im kommenden Jahr soll das weltweite Umsatz-Volumen von Online Werbung höher liegen, als die Werbeeinnahmen von gedruckten Zeitungen – so die Prognose von ZenithOptimedia.

Quelle und Rechteinhaber der Infografik: Statista GmbH

 

Auch Deutschland ist betroffen. Nach Nielsen-Meldungen wurde von Januar bis Oktober 2012 ein Verlust von Werbeerlösen auf Seiten der Zeitungen von 6% ausgewiesen. Im gleichen Zeitraum legte der Anteil der Umsätze bei Online Werbung gegenüber dem Jahr zuvor um 17,8 % zu.

Bedenkt man, dass der Löwenanteil der Erlöse durch Online Werbung bei Google und Co. landet wird sehr deutlich, dass Verleger vollkommen neue Erlösströme und neue Formen von Online-Geschäften entwickeln müssen, um wieder einen höheren Anteil von Online Werbebudgets zu erreichen.

Wir empfehlen Verlegern über mehr Angebote im Direktmarketing via Internet nachzudenken und mit interaktiven Livestreams, Webinaren oder gar virtuellen Messenz.B. virtuelle Ausbildungsmessen – den Werbekunden nicht nur Reichweite anzubieten – sondern direkte potentielle Kundenkontakte zu liefern.